Unser Fahrer Steve Lippert

Steve Lippert Start- Nr. 885 fährt seit 2014 in der German Twin Trophy Motorradrennen. Im Jahr 2014 erreichte er einen 15. Platz und im letzten Jahr den 5. Platz in der Gesamtwertung.

 

Das diesjährige 2. Rennen in der German Twin Trophy fand im tschechischen Autodrom Most statt.

 

Die ersten Trainings am Donnerstag sahen mit einer Zeit von 1:53.6  sehr vielversprechend aus und sollten bis zum Ende des Tages als Bestzeit in dieser Klasse gelten. Dazu musste Steve noch am gleichen Tag durch einen Vorderradrutscher seinen ersten Ausfall in diesem Jahr verbuchen. Im ersten von 2 Qualifikationsläufen ist nur die 9. beste Zeit heraus gekommen.

 

Große Hoffnungen lagen im 2. Zeittraining, jedoch begann es 5 min vor Beginn wie aus Eimern zu regnen, somit waren keine Zeitverbesserungen mehr möglich.

 

Das Rennen 1 sollte auch unter diesen schlechten Bedingungen stattfinden. Nach einem guten Start fand Steve sich nach der ersten Runde auf Platz 6 wieder. Bis 2 Runden vor Schluss konnte er noch bis auf Platz 2 vorfahren. Doch in den beiden letzten Runden wurde er noch von Uwe Seitz und Thomas Ukley überholt.

 

Im 2. Rennen waren die Wetterbedingungen besser, somit konnte dieses Rennen im trockenen gestartet werden. Bis 3 Runden vor Schluss war es ein sehr gutes und schnelles Rennen auf Platz 4 mit einem kleinen Vorsprung auf die Plätze 5, 6 und 7. Leider stürzte Steve erneut über das Vorderrad, wodurch das Motorrad stark beschädigt wurde. Die durch Karriere Plus mit gesponserte  D - Air Airbag Kombi verhinderte schlimmere Verletzungen.

 

Um für das nächste Rennen am 28.05 in Schleiz wieder konkurrenzfähig sein zu können, wird Steve die Vorderrad Gabel überarbeiten lassen.

 

http://www.germantwintrophy.de/

 


Am Wochenende 18. + 19. Juni 2016 wurde eine weitere Rennveranstaltung im belgischen Zolder ausgetragen. Unter dem Namen „Battel of the Lowlands“ trafen sich die besten Fahrer aus 3 Nation an dieser perfekten Rennstrecke. Auch unser Fahrer Steve Lippert sollte an diesem Wochenende in seiner Klasse an den Start gehen.

 

In den Zeittrainings konnte  ein 13. Startplatz herausgefahren werden, was auf Grund der Gesamtzahl von 38 Startern eine gute Position sein sollte.

 

Am Sonntagmorgen begann das erste von 2 Rennen mit einem fulminanten Start. Steve ist nach der ersten Runde auf Platz 8 über die Start und Ziellinie gegangen. Bis 4 Runden vor Schluss konnte er sich auf dieser hart umkämpften Position halten. Trotz eines starken Rennens wurde er innerhalb der nächsten 4 Runden noch bis auf Platz 11 durchgereicht.

 

Das  Rennen 2 wurde auf Grund eines schweren Unfalles innerhalb einer anderen Klasse auf den Abend verschoben. Nach dem Start konnte sich Steve erneut weit nach vorn kämpfen, leider sollte es zu einer Wiederholung aus dem Rennen vom Morgen kommen, sodass bis zur Zielflagge noch 5 weitere Piloten Steve überholen konnten.

 


Die 6. Rennveranstalltung der German Twin Trophy fand vergangenes Wochenende (30.+31.07.2016) im französischen Dijon statt.

 

Im ersten freien Training konnte Steve # 885 schon seine Bestzeit aus dem Jahr 2014 unterbieten.

 

Auch zum Qualifying lief alles bestens - bei den ersten gezeiteten Runden konnte Steve an der Spitzengruppe dran bleiben und fuhr einen 5. Startplatz heraus.

 

Bis dahin lief alles perfekt. Doch das Glück nahm mit einem Frühstart im ersten Rennen ein jähes Ende. Ein Video des Rennens (inklusive Frühstart ist auf You Tube zu finden (German Twin Trophy 30.07.2016 Dijon Rennen 1: https://www.youtube.com/watch?v=erY5A8MHAYg). Bis zum Ende des ersten Rennens konnte Steve den 4. Platz halten, doch dieser wurde auf Grund des oben genannten  Frühstarts mit 20 sec. Zeitstrafe beaufschlagt und dadurch auf die 7. Position zurück gerechnet.

 

Das 2. Rennen startete sehr gut (ohne Frühstart  ), doch am Ende der ersten Runde, in der schnellsten Kurve der Strecke, griff das Vorderrad nicht und Steve stürtzte mit 160 Km/h in das französische Kiesbett.

 

Die frisch in Italien reparierter D-Air Kombi hat mal wieder super funktioniert und bis auf eine Verbrennung am Bein gab es keine weiteren Verletzungen.

 

Da das Motorrad und auch die Kombi schwer beschädigt wurden ist die Saison 2016 für unseren Fahrer leider schon vorzeitig beendet.

 


Unser letztes Rennen in der German Twin Trophy am 17.09.2016 sollte es nochmal richtig in sich haben. Leider war die Saison für mich, wie bereits berichtet, schon mit einem Sturz in Frankreich beendet. Trotzdem sollte aber auch für mich das letzte Rennen der Saison ein tolles Erlebnis werden.

 

Mein Kollege aus der GTT und ich durften zum ersten mal das Rennen aus der Kommentatorenkabine sehen und kommentieren. Es regnete  aus Eimern und alle unsere Fahrer hatten wirklich gut zu kämpfen um ihr Motorrad durch die Wassermassen zu lenken.

 

Die Spitzengruppe aus René Raub und Nick Weidemann fuhren trotz dieser Bedingungen mal wieder ein super Rennen auf Position 1 und 2. Im Mittelfeld sollte es aber nicht so einfach für unsere Fahrer werden. Bei zahlreichen Positionskämpfen und 5 Stürzen hatten wir in unserer Sprecherbox echt was zu tun bekommen.

 

 

Da jetzt auch offiziell das Jahr 2016 mit einer dicken Abschlussfeier für alle unsere Fahrer beendet wurde, möchte ich mich nochmals bei all unseren Cup Sponsoren aus der German Twin Trophy bedanken, da ohne die Unterstützung dieser Personen und Unternehmen dieser Sport gar nicht so durchzuführen wäre.

 

 

Ein besonderer Dank geht an meinen persönlichen Sponsor aus Kleve die Firma "Karrierer Puls", die mich seit Ende 2015 tatkräftig unterstützt.

 

 

Steve Lippert # 885

 

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Racing Fans Hasselt e.V. im ADAC

Postanschrift:

Mergelkamp 30a
47559 Kranenburg

Kontakt:

Telefon: +49(0)2824 5568
E-Mail: info@rfhasselt.de

Vertreten durch:

Joachim Mölders
Vorstand

Eingetragen am

Amtsgericht Kleve
371

Hinweise zur Website

Urheberrechtliche Hinweise

Racing Fans Hasselt e.V.
sowie die Autoren der jeweiligen Veröffentlichungen

Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte ist:

Racing Fans Hasselt e.V.
sowie die Autoren der jeweiligen Veröffentlichungen

Das Impressum wurde mit dem Impressums-Generator der activeMind AG erstellt.